Reit-& Tellington Kurs in Graz Umgebung 2011

Grüß Gott!
Herzlich willkommen in einem gemütlichen und liebevollem Ambiente
Wir freuen uns auf wissbegierige Menschen & nette Pferde 🙂
Weltbester Assistent bereit
Weltbester Fotograf leider immer hinter der Kamera!
Von der Theorie gleich in die Praxis : TTouches üben
Bewegungsmuster im eigenen Körper nachahmen & erkennen
Man kann bei der Gangbeurteilung sehr viel über das eigene Pferd erspüren und lernen!
Je intensiver man das Gangbild imitiert umso stärker kann man auch Symptome und Schmerzen, die daraus entstehen (könnten), erkennen. Auch die eigenen Disbalancen werden fühlbarer und klarer, was für das Reiten großen Wert hat.
Die gute Nachricht: mit TTouch lassen sich Verspannungen, alte Verletzungen, Ängste und einiges mehr, wunderbar lösen. Qualitätsvoller Reitunterricht sichert und potenziert die erzielten Ergebnisse (das Ganze ist auch vice versa zu sehen)
TTouches am Rücken: hier der vertrauensbildene Muscheltouch
Man sollte Pferden immer vorher Gefühl und Wahrnehmung für den Körper geben, bevor man mit Rücken-und Bauchheben arbeitet … und dabei den eigenen Körper so einsetzen, dass es nicht schadet.
Bitte beachten: umwieviel höher die Oberlinie geworden ist und daß das Pferd dadurch den Kopf gesenkt hat.
Jetzt wird`s aber Zeit zum Reiten....denn auch hier wird noch Vieles gelöst und ausbalanciert!
Großer Erfahrungsschatz als Reitlehrerin und Pferdemensch, extrem geschultes Auge, sehr schnelle positive Umsetzung für Pferd & Reiter: Pferdefachfrau Christina Steiner
Es konnten schnelle Verbesserungen von Pferd & Reiter erzielt werden (die mittels Checklisten von den anderen Kursteilnehmern dokumentiert wurden)
Erfolgreiche Schweifarbeit: Ziel ist u.a. das Lösen des Rückens
Beinarbeit: hier Beinkreisen, trägt auch zu viel besserer Bewegungs- qualität bei (Raumgriff, Beuge-und Streckfähigkeit, Koordination,Takt, Balance etc.)
Die Bewegungsmuster verändern sich durch die Kombi aus einfühlsamer Berittarbeit (ja, auch der Freizeitreiter leistet das!) und TTouches
Wenn man den Zusammenhang zwischen der Körperarbeit, Gangbild analysieren und fühlen können, verstanden hat, sowie bereit ist, damit zu üben: dann steht großartigen Ergebnissen nichts im Wege 🙂 Auf geht`s! Jedes Pferd, jeder Reiter, in jeder Reitweise, wird dort abgeholt, wo er möchte, mit dem, was er kann und womit Spaß hat.
TTouch & qualitativ hochwertiger Reitunterricht unterstützen dabei
Lächelnde Menschen auf Pferden sind immer gut 🙂 ! Ein harmonisches Paar!
Davor beim TTouchen
Schweifarbeit, man kann den Rücken dabei richtig "arbeiten" sehen
Besonders junge Pferde können sich besser konzentrieren, wenn sie ihren Körper gut wahrnehmen
Demo Maularbeit: zum Lösen von Kiefer & Becken, entkrampft auch emotionale Themen. VORSICHT:Nur machen wenn man weiß wie es geht!
Jedes Pferde-Reiterpaar braucht individuelle Betreuung. Auch hier arbeitet eine Kursteilnehmerin mit der Checkliste mit (was verbessert sich am Gangbild in der Reiteinheit, woran erkennt man daß das Pferd "über den Rücken geht")?
TTouchen ist nicht schwer, wenn man es einmal im Gefühl hat
Körpereinsatz ist gefragt, nicht nur mit den Händen arbeiten 🙂
Für eine gute Verbindung von Rücken und Bauch: die "leckende Kuhzunge"
Auch hier konnte ein großer Fortschritt Freude machen
Wir wünschen allen KursteilnehmerInnen viel Freude mit ihren Pferden und den neu erlernten Qualitäten!
Mögen alle Seelen glücklich sein!